Kaisergebirge

Meine Kaisergebirge Insidertipps

Nun ist das Kaisergebirge an der Reihe! Nachdem ich bereits ausführlich über das Karwendel, das Rofangebirge und Wettersteingebirge berichtet habe, widme ich mich auf dieser Webseite dem Kaisergebirge. Es ist insgesamt nicht so leicht zugänglich wie die anderen genannten Gebirge. Das ist vielleicht auch einer der Gründe, warum ich bisher nicht so oft in diesen Bergen gewesen bin. Dabei gibt es auch hier viel schöne Natur. Wie sich das Kaisergebirge am besten erleben läßt, zeige ich dir in diesem Beitrag.

Wo ist das Kaisergebirge?

Das Kaisergebirge liegt in Tirol, nahe der Grenze zu Bayern. Über 2000 Meter ragen die steinernen Riesen in den Himmel. Die Kaisergebirge Berge verteilen sich in zwei Gebirgshälften: Wilder Kaiser und Zahmer Kaiser. Getrennt werden die beiden Berggruppen durch ein tiefes Tal. Dieses Tal erstreckt sich aus dem Inntal nahe Kufstein mit dem Namen Kaisertal. Es steigt bis zum Stripsenjoch an, wo es als Kaiserbachtal abfällt und nahe St. Johann am Talboden endet. Am besten verstehe ich das alles mit einem Blick auf die Karte. Deswegen habe ich hier auch gleich den Überblick für die besten Karten und meine persönliche Empfehlung für eine gute Kaisergebirge Karte:

Hohe Berge mit viel Felsen

Herbstlicher Blick auf die Kaisergebirge Berge
Herbstlicher Blick auf die Kaisergebirge Berge

Von unten sind die Berge schön anzuschauen, vor allem wenn sich die steilen Felszacken über die grünen Wiesen erheben. Die Berge selbst sind insgesamt eher anspruchsvoll. Der Wilde Kaiser ist bekannt für seine zahlreichen Kletterrouten, die meist den echten Alpinisten vorenhalten sind. Bergwanderungen sind auch möglich, aber weit nicht in der Menge wie das im Karwendel oder dem Wettersteingebirge der Fall ist. Ich habe aber auch zum Wandern einige gute Wanderziele gefunden, die ich dir auf dieser Webseite zeigen möchte.

Zwei Kaisergebirge: Zahmer Kaiser und Wilder Kaiser

Das Kaisergebirge erstreckt sich in der West-Ost Ausdehnung vom Inntal bei Kufstein bis zum Leukental bei St. Johann in Tirol. Die Nord-Süd Ausdehung reicht vom Walchsee über die Zahmer Kaiser Gipfel, die Wilder Kaiser Gipfel bis ins Sölland. So heißt das Tal südlich vom Wilden Kaiser, in dem sich die bekannten Orte Scheffau, Ellmau und Going befinden. Normalerweise würde man wie beim Inntal ein „Tal“ als Namen erwarten, also in diesem Fall „Sölltal“. Es heißt aber „Sölland“. Die Einheimischen sind stolz auf ihr Söllandl, wie sie das Tal nennen. Ich möchte dir nun die beiden Gebirgszüge genauer zeigen, samt den schönen Plätzen in den Bergen. Los geht es mit dem Zahmen Kaiser, das sind die ersten Kaisergebirge Berge, wenn du aus dem Bereich München kommst:

Zahmer Kaiser

Die Region Zahmer Kaiser ist der nördliche Teil des Kaisergebirge. Richtig markant ist die Kaisernordwand. Du siehst sie am besten von der Landstraße zwischen Ebbs und Kufstein. Senkrecht ragen hier die Kaisergebirge Berge in den Himmel. Der höchste Berg ist gerade so noch ein Zweitausender: Die Vordere Kesselschneid mit 2002 Metern Seehöhe. Alpine Steige führen auf die Gipfel. Hier alle Informationen:

Wilder Kaiser

Kaisergebirge Blick über den Hintersteiner See samt Wilder Kaiser
Blick über den Hintersteiner See samt Wilder Kaiser

Das südliche Kaisergebirge ist der Wilde Kaiser. Das Ellmauer Halt ist mit 2344 Metern der höchste Berg in dieser Berggruppe. Eine anspruchsvolle Wanderung führt auf diesen Gipfel. Die Aussicht von hier oben ist groß. Diese Wilder Kaiser Wanderung solltest du aber nur planen, wenn du trittsicher und schwindelfrei bist. Für alle, die gerne mit Genuß wandern, empfehle ich einen Ausflug zum Hintersteiner See. Der See liegt am Fuße des Kaisergebirge. Von oben wirkt der Hintersteiner See wie ein blaues Auge – so sauber und glasklar ist das Wasser. Eine leichte Wanderung führt einmal rund um den ganzen See. Rund 1,5 Stunden brauchst du dazu. Sie ist auch eine beliebte Wanderung mit Kindern. Wir haben das ausprobiert und hier darüber geschrieben:

Das Kaisertal und Kaiserbachtal

Kaisergebirge Tipps: Blick aus dem Kaisertal auf Kufstein
Kaisergebirge Tipps: Blick aus dem Kaisertal auf Kufstein

Getrennt werden Wilder Kaiser und Zahmer Kaiser von einem einzigen Tal. Nachdem das Tal in Mitte ein Joch hat, trägt es zwei Namen: Von Kufstein aus verläuft das Kaisertal, von St. Johann das Kaiserbachtal. Schön sind beide Täler, ich gebe dir ein paar Informationen, die dir bei der Wahl nach deinem perfekten Ausflug ins Kaisergebirge helfen. Wir haben sowohl das Kaisertal als auch das Kaiserbachtal im Herbst besucht.

Dabei ist uns aufgefallen, dass das Kaisertal durch seine sonnige Lage punktet. Der gesamte Weg unserer Wanderung war sonnig, was gerade im Frühling und Herbst sehr angehm ist. Im Kaiserbachtal kam schnell der Schatten, teilweise ist im Tal selbst gar keine Sonne mehr gewesen. Im Sommer sicher überall genügend Sonne, in der kühleren Jahreszeit würde ich das Kaisertal bevorzugen. Das Kaisertal ist wohl sogar im Winter gut zugänglich: Die Straße durch das Tal wird bis zur Kapelle geräumt.

Apropos Strasse: Durch das Kaiserbachtal verläuft eine Mautstrasse, die für alle Besucher gegen Bezahlung einer Maut befahrbar ist. Ganz anders ist das im Kaisertal: Bis 2008 gab es keinen Anschluß an das öffentliche Straßennetz. Selbst die Einwohner mussten zu Fuß über den Kaiseraufstieg wandern, um danach auf der Kaisertal Straße mit den privaten Fahrzeugen zu fahren. Das ist nun vorbei, es wurde ein Tunnel gegraben. So können die Einwohner mit dem Auto ins Kaisertal. Der öffentliche Verkehr kann jedoch nicht ins Kaisertal fahren. Wenn du ins Kaisertal möchtest, führt der direkte Weg über den Kaiseraufstieg – ein Steig mit rund 300 Stufen!

Kaiserlift Kufstein

Willst du mit einer Bergbahn in die Berge? Dann ist der Kaiserlift perfekt für dich. Der einfachste Zugang ins Kaisergebirge beginnt in Kufstein. Nahe der Autobahn ist am Ortstrand von Kufstein der Parkplatz der Kaiserlifts. Es ist ein historischer Lift, der aber technisch auf dem Stand der Dinge ist. Du nimmst in einem eigenen Sessel Platz und schwebst aus dem Inntal gen Berge. Unterwegs hast du Zeit und viel Ausblick. Bei schönem Wetter ist das ein Genuß.

Die schönsten Ecken im Kaisergebirge

  • Kaisertal
  • Kaiserbachtal
  • Kaiserlift Kufstein
  • Hintersteiner See
  • Walchsee